September 2017 / 7ab, 8ab / Spanisch
Bolivien Vortrag

„Bolivien - Land, Kultur, Sprache und Menschen hautnah zu erleben, das war die Grundidee, die mich bewogen hat, für 8 Monate nach Südamerika zu gehen“, sagt Lena Wagner, eine ehemalige Spanischschülerin von Mag. Kornelia Mayer. Die Schülerin nahm ihr gewähltes VWA-Thema „Straßenkinder in Bolivien“ zum Anlass, die Theorie in die Praxis umzusetzen und nach der bestandenen Matura soziales Lernen in einem der ärmsten Länder der Welt hautnah zu erleben.

Sie erzählte in ihrem Vortrag von ihren sehr persönlichen Erfahrungen, von den verschiedenen Phasen in der Arbeit mit Straßenkindern, Kindern im Kinderdorf der österreichischen Organisation „ALALAY“ (quechua/Sp: „Tengo frío“), und schilderte die aktuelle Situation in Bolivien, natürlich alles in der Zielsprache Spanisch ;-)

Auf die Frage hin, welchen Wert so ein Auslandsjahr für eine/n Schüler/in hättet, denn immerhin ist so ein Aufenthalt mit Kosten und vielen bürokratischen Unannehmlichkeiten verbunden, ganz zu schweigen von emotionalen Hochs-und Tiefs, die einen solchen Aufenthalt prägen, sagte die Schülerin: „Ich habe in jeder Hinsicht davon profitiert, nicht nur sprachlich, sondern vor allem auf der persönlichen Ebene, ich bin dadurch selbstbewusster und reifer geworden. Ich sehe die Welt nun mit anderen Augen, habe Empathie für ethnische Minderheiten entwickelt, habe ein differenzierteres Weltbild und bin mir meiner sozialen Herkunft bewusst.“

Mit diesen Erfahrungen im „Rucksack“ hat die angehende Studentin (sie wird Transkulturelle Wissenschaft und Translationswissenschaften (Dolmetsch E-SP-D) in Wien studieren), nicht nur das linguistische Rüstzeug, sondern auf eigenen Erfahrungen beruhende, somit nachhaltige kulturelle Einblicke in ein Land und dessen Gesellschaft erworben. Wir wünsche ihr auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute und sagen MUCHAS GRACIAS für den netten Besuch!