März 2017 / AbsolventInnen
Absolventin Veronika Pallinger

Warum das Eurogym am Ärztemangel nicht Schuld hat...

Inzwischen ist sie schon wieder drei Jahre her, meine Matura am Europagymnasium Baumgartenberg. Die Zeit verfliegt, könnte man sagen. Und nicht nur die Zeit – ich selbst bin in den letzten Jahren ebenfalls weit geflogen, nämlich nach Südkorea mit meinem Taekwondo-Verein (koreanischer Nationalsport). Vor einigen Jahren noch hätte ich mich das nie getraut, so weit weg zu fliegen, auch wenn es nur zwei Wochen gewesen wären. Aber die Zeit am Europagymnasium Baumgartenberg hat in mir eine Begeisterung für andere Sprachen und Kulturen entfacht, die mir immer wieder zu neuen interessanten Begegnungen verhilft. Zum Beispiel

auch zur Begegnung mit dem Studium für Humanmedizin in Krems, das die ersten drei Jahre in der Unterrichtssprache Englisch stattfindet. Unter anderem durch den Sprachenschwerpunkt und das CAE-Zertifikat, das ich in der Schulzeit erworben habe und das für den Aufnahmetest an der Universität Voraussetzung war, konnte ich als Zweitplatzierte unter allen Bewerbern mein Medizinstudium vor drei Jahren starten. Durch meine guten Englischkenntnisse konnte ich mitunter auch bei Simulationsübungen für spätere Patientengesprächen mit Schauspielern eine sehr gute Leistung zeigen. Ein großes Dankeschön gilt außerdem Herrn. Prof. Gusenbauer, der mir mit seinem ausführlichen Biologieunterricht schon sehr viel Lernzeit im Studium erspart hat.

Inzwischen bin ich bei der Hälfte meines Studiums angekommen, schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit und freue mich dieses Jahr außerdem über ein Leistungsstipendium (Notenschnitt 95-100% auf alle Prüfungen).

In meinem Maturajahrgang haben sich sechs Schüler für das Medizinstudium entschlossen. Begonnen haben wir unser Studium allerdings an verschiedenen Standorten – Wien, München, Graz, Innsbruck, Linz und Krems. Wie dem auch sei - das Eurogym trägt definitiv nicht zum Ärztemangel bei ;)