April 2016 / AbsolventInnen
marlena p

Nachdem ich meine Matura am Europagymnasium in Baumgartenberg 2005 absolviert hatte, führte mein Weg zunächst an die FH Eisenstadt, wo ich „Internationale Wirtschaftsbeziehungen“ studierte. Bereits im Bachelorstudium zog es mich ins Ausland. Ein Auslandssemester in Krakau und ein Auslandspraktikum in Warschau standen am Plan. Ein Sprachintensivkurs in Moskau rundete meine ersten Auslandserfahrungen ab.
Nach dem Bachelorstudium folgte ein weiterführendes Masterstudium an der FH in Steyr im Bereich „Supply Chain Management“, um mein Wissen zum Thema Logistik zu vertiefen.

Durch meine positiven Erfahrungen während des Studiums war es für mich klar, dass mich auch meine beruflichen Aufgaben ins Ausland führen sollten. Mein Start ins Berufsleben erfolgte bei der Firma Hödlmayr mit einem 18-monatigen Traineeship. Nach einem Jahr in Österreich war es dann soweit: Vier Monate in der ungarischen Niederlassung in Györ ließen mich wieder fremde Luft schnuppern.

Anfang 2013 bot sich die Chance ein Jahr in der Türkei die junge Niederlassung mit aufzubauen. Aus einem Jahr wurden letztendlich 2,5 spannende Jahre in der Metropole Istanbul. Die Erfahrungen und Erinnerungen, die ich aus dieser Stadt mitnehmen konnte, werden mich ein Leben lang begleiten, vor allem, weil sie so konträr zu dem stehen, was einen Klischees und Vorurteile über die türkische Kultur glauben lassen. Aktuell bin ich im Projektmanagement am Standort Schwertberg und im Joint Venture „TSL“ in Leipzig tätig.

So wie im Beruf suche ich auch im Sport Herausforderungen. Insbesondere Triathlon verschafft mir einerseits einen Ausgleich zum Berufsalltag, andererseits bietet er mir etwas Beständigkeit  in einem sonst dauernd wechselnden Umfeld. Sportliche Ereignisse brachten mich an einige interessante Ecken Europas und zu einzigartigen Events, wie dem Kackar Ultratrail (Türkei) oder dem Marathon in Rom. Ein besonderes Highlight war für mich der Bosphorus Cross Contintental. Ein Bewerb, bei dem schwimmend die Distanz von 6,5km von Asien nach Europa durch den Bosporus überquert wird.

Das Europagymnasium hat mir auf meinem Lebensweg vieles mitgegeben: Sprachliche Fähigkeiten, Offenheit für Neues und den Mut neue Wege zu beschreiten. Der Sprachenschwerpunkt während meiner acht Jahre am Europagymnasium verschaffte mir eine sehr gute Basis für internationale Aufenthalte. Eine Basis, von der ich im Berufsleben täglich profitieren kann. Hartnäckigkeit, Flexibilität und Durchsetzungsvermögen sind Charakterstärken, die ich mir in meinen acht Jahren am Europagymnasium angeeignet habe, und die mir immer wieder zu beruflichen wie auch sportlichen Erfolgen verhelfen.

Marlena Polec, BA