November 2015 / AbsolventInnen
Dominik

Nach Ableistung des Präsenzdienstes in Hörsching habe ich in Hagenberg den BSc- und den MSc-Studiengang „Mobile Computing“ absolviert, um schließlich vor knapp fünf Jahren bei der BMW Forschung und Technik GmbH in München als Spezialist in der Entwicklung anzufangen. Bei BMW habe ich mich die ersten zweieinhalb Jahre verstärkt mit der Forschung und Vorentwicklung von neuartigen Navigationsfunktionen im Fahrzeug beschäftigt. Dort war ich in einem interdisziplinären Team tätig und habe an mehreren Entwicklungsprojekten mit Serieneinsatzterminen im Zeithorizont zwischen 2016 – 2020 mitgewirkt.
Seit 2013 beschäftige ich mich verstärkt mit der Entwicklung neuartiger kundenwerter Mobilitätsfunktionen.

Übergeordnetes Ziel ist die bestmögliche Unterstützung des Kunden, um ihn im Alltag entlang seiner intermodalen Mobilitätskette zu unterstützen. D.h. wir blicken hier auch bewusst über den Tellerrand des Fahrzeugs und betrachten die vollumfänglichen Mobilitätsbedürfnisse unserer Kunden. I.d.R. endet ein Weg nicht dort, wo man sein Auto parkt, sondern das eigene Fahrzeug ist vielmehr Teil dieser ganzen Wegekette. Insbesondere in urbanen Szenarien steht heute auch noch eine Vielzahl an anderen Mobilitätsoptionen zur Verfügung, z.B. Car Sharing (BMW betreibt hier gemeinsam mit Sixt den Dienst DriveNow), ÖPNV, Fahrrad und nicht zuletzt die Fußwege als verbindendes Element aller Wege – sowohl outdoor als auch indoor.
Als Projektleiter verantworte ich hier einerseits die Vorentwicklung einzelner Kundenfunktionen und Dienste in diesem Umfeld und bin andererseits auch für die Betreuung diverser Innovationsthemen zuständig, z.B. Technologiebewertungen / Scouting, Zusammenarbeit mit Startups, Umsetzung von Showcases für Messen etc.
Eines meiner persönlichen Highlights hieraus war sicherlich die Entwicklung und anschließende Vorstellung der BMW i Remote App für die Samsung Galaxy Gear Smartwatch bei der CES 2014 (siehe z.B. http://www.usatoday.com/story/money/cars/2014/01/06/reviewed-ces-bmw-smartwatch/4346253/). Damit hat BMW gemeinsam mit Samsung als erster Automobilhersteller die intelligente Vernetzung eines Autos mit einer Smartwatch gezeigt. Die App ist mittlerweile als Kundenlösung für alle Samsung Smartwatches wie auch für die Apple Watch verfügbar. Wir hatten damit auch einen Kurzbeitrag im Rahmen der Apple Keynote zur Vorstellung der Apple Watch im September 2014 und konnten einige Innovationspreise gewinnen (z.B. CES Innovation Award 2015). 
Auch im Rahmen der diesjährigen CES im Januar 2015 hatte BMW einen Auszug an Funktionen im Bereich der intelligenten Vernetzung und Unterstützung des Kunden in seiner alltäglichen Mobilität gezeigt, an deren Entwicklung ich maßgeblich beteiligt war. Das Highlight in diesem Jahr war sicherlich die Steuerung von autonom fahrenden Fahrzeugen mittels einer Smartwatch (siehe z.B.

bzw.
). Per Uhr (bzw. auch über Sprachkommando) konnte man das Auto automatisch wegparken lassen (z.B. in einem Parkhaus als Ersatz für den in den USA verbreiteten Valet Service) als auch wieder zur Abholung rufen.
Generell macht mir die Arbeit bei BMW in München sehr viel Spaß. Ich kann in einem internationalen Umfeld mit tollen Kollegen neue spannende Technologien und Themen bearbeiten und diese auch bis zu ihrem realen Serieneinsatz mit verfolgen. Die Basis und die Voraussetzung für mein späteres Studium und letztendlich diesen Job habe ich sicherlich auch entscheidend aus meiner Schulzeit am Europagymnasium mitgenommen. Diese 8 Jahre haben mich (wie wahrscheinlich viele andere) entscheidend geprägt und ich blicke gerne darauf zurück. Es war eine schöne Zeit.

bmws-i-remote-app-for-samsung-gear-s-wins-2015-ces-innovation-award-88801 1