Jänner 2018 / BSP
Eurogym Quali-Sieger

Als am Mittwoch, den 10. Jänner des neuen Jahres unser Team um 12:29 Uhr am Bahnhof Baumgartenberg in den Zug stieg, um mit dem Vorrunden-Turnier die erste Hürde zur Endrunde der Fußball-Bezirksmeisterschaft der Perger Schulen zu nehmen, konnte niemand mit einem derart kuriosen Nachmittag rechnen! Denn in den ersten beiden Partien blieb man trotz eines frühen 1:0- Rückstandes im Derby gegen die NMS Baumgartenberg voll auf Schiene und feierte am Ende zum Auftakt einen sensationellen 5:1-Kantersieg. Und auch gegen Turnierfavorit NMS Perg 1 gab sich die Kirchmayr-Truppe keine Blöße!

Trotz rollender Angriffe der Hausherren, die die Vorteile der kleinen Halle mit schnellem Kurzpass-Spiel perfekt nutzten, war spätestens bei unserem Goalie Matthäus Moser Endstation. Dieser erwischte einen Traumtag und brachte die Perger an den Rande der Verzweiflung, ehe dies dann Ausnahmetalent Simon Rumetshofer (er ist um 2 Jahre jünger als die meisten seiner Gegner, kickt aber so, als wäre er mindestens 2 Jahre älter als diese…) mit einem perfekt herausgespielten Kontertor zum 1:0 dann auch tatsächlich tat. Die haushoch überlegenen Hausherren strauchelten entnervt und konnten nicht mehr zusetzen, während unsere Burschen nach zwei Partien mit einer blütenreinen weißen Weste und 6 Punkten als uneinholbarer Tabellenführer in die letzte Partie gegen die NMS Saxen gingen. Dort herrsche nach einem Unentschieden in letzter Sekunde gegen die starken Perger und einer knappen Niederlage gegen die NMS Baumgartenberg die typische Tabellen-Keller-Stimmung! Nur noch ein Kantersieg über unser Team konnte das Entrinnen aus diesem bedeuten! Dazu war nach den gezeigten bisherigen Leistungen eher zu erwarten, dass das Pendel in die umgekehrte Richtung ausschlagen könnte, und die Saxener Gefahr laufen würden, gegen Peter Baumann und Co. arg unter die Räder zu kommen. Aber erstens kommt es anders als man denkt, obwohl man nach einem überraschenden 1:1 zur Halbzeit noch gedacht hätte, dass es doch so kommt wie man eben denkt, wenn das bisher stärkste gegen das schwächste Team antritt.

Doch plötzlich entgleiste der Eurogym-Express binnen 4 Minuten nach Seitenwechsel völlig und fing sich sage und schreibe 4 Tore zum 1:5-Endstand ein. Auch wenn es angesichts dieser Tatsache den Anschein haben sollte, dass vielleicht der ein oder andere schon etwas abgehoben agierte und meinte, man wäre statt mit der ÖBB-Lok mit dem Jet in Perg eingeflogen – dem war ganz und gar nicht so! Im Gegenteil: Nach dem 1:2 versuchten unsere Burschen mit vollem Risiko in einem Sturmlauf das Ruder noch herumzureißen. Leider fingen sie sich trotz rollender Angriffe in der kleinen Halle schnelle Konter der Saxener ein, die damit sogar das Kapitel im Märchen „vom Kellerkind zum strahlenden Turnierzweiten“ schreiben konnten!

„Die Mannschaft hat heute gezeigt, wieviel Potential in ihr steckt! Im Prinzip haben wir bis auf die letzte Halbzeit ein perfektes Turnier abgeliefert, und warum hätten wir als uneinholbarer Tabellenführer auf Abwarten spielen sollen?“ resümierte Teamchef Mag. Kirchmayr  den Turniersieg seiner Burschen. Die dürfen nun zur Endrunde am 15. Februar in der Bezirkssporthalle als Sieger eines der vier Quali-Turniere mit stolz geschwellter Brust anreisen. In der größeren Halle ist dann alles möglich, denn in diesem Team steckt nicht nur ein perfekter Mannschaftsgeist, sondern auch jede Menge spielerisch-technische Klasse!