Oktober 2017 / BSP
Fußball Schülerliga 2017

 Vorweg sei gesagt, dass es der neue Modus der Fußball-Schülerliga mit zwei Blitzturnieren im Herbst und im Frühjahr mit jeweils drei Spielen von je 25 Minuten für jedes Team in sich hat! Denn man muss hellwach in jede Partie gehen, ein früher Rückstand ändert sehr schnell die Spielanlage. Logisch,  es bleibt keine zweite Halbzeit, um eventuelle Versäumnisse einer verpatzen ersten Hälfte zu reparieren.

                Umso höher ist die Leistung unseres Teams aus den Stammspielern der letzten beiden Jahre, ergänzt durch einige herausragende Supertalente aus den ersten Klassen, einzuschätzen, es als einzige Mannschaft des Turnieres geschafft zu haben, ohne Gegentreffer den Nachmittag des 25. Oktobers auf der Anlage der ASKÖ Perg zu absolvieren! Im Hit des Tages,

dem Duell mit der Sport-NMS Bad Kreuzen zeigte zudem unser Kapitän Simon Rumetshofer seine spielerisch und taktisch herausragenden Qualitäten und traf persönlich zur dennoch überraschenden 1:0-Führung!

Überraschend deshalb, weil die Sport-NMS-Schüler nach einem Kantersieg im Vorjahr als absolute Favoriten in die Partie gestartet waren. Teamchef Mag.  Kirchmayr hatte aber schon damals dieses Ergebnis relativiert: „Ausschlaggebend war aber vor allem, dass  ich auf die besten Techniker aus den ersten und zweiten Klassen gesetzt habe, dadurch fehlte uns gegen die Bad Kreuzener das körperliche Momentum!“

                Nicht so in der aktuellen Partie, wo nach wenigen Minuten Kreuzens Starcoach Dipl. Päd. Mathias Froschauer lautstark seinen Mini-Rastellis die völlig richtige Analyse „Burschen ihr müssts jetzt mehr machen, die sind heute spritziger als wir“ nach dem 0:1 weitergab. Diese drehten dann tatsächlich auf, doch unser Defensiv-Trio mit Peter Baumann, Julian Pils und dem mit viel Übersicht agierenden David Thalmaier nahm den anstürmenden Sport-NMS-Schülern zusehends den Wind aus den Segeln! Flaute pur und 2:0 für das Eurogym hieß es dann, als Simon Rumetshofer mit einem Traumpass über 25 Meter den pfeilschnellen Leo Gössinger auf die klassische Konterreise schickte. Den Rest zum Jubel über den verdienten Sieg besorgte die kurze Spielzeit von 25 Minuten.

Partie zwei gegen NMS Naarn ist schnell erzählt: Torhüter Jakob Kranzl fand sich bei seiner Premiere (in Spiel eins hatte Felix Gruber unser Tor gehütet) in der Zuseherrolle, dafür rollten die Angriffe aufs Naarner Gehäuse. Dort hatte Trainerlegende Dipl. Päd. Billy Pichler eine Sonderbewachung für Leo Gössinger angeordnet, wissend, dass dieser erst am Wochendene den Großteil seiner Vereinsspieler im Schwertberger Dress fast im Alleingang - (O-Ton Pichler) „abgeschossen“ - hatte.  Dazu kam es diesmal nicht, obwohl die Hülle und Fülle an Chancen ein schmeichelhaftes 0:2 für seine Burschen brachte. Der Spielplan verlangte allerdings, dass unsere Spieler sofort nach Abpfiff zur Partie gegen die starke NMS Schwertberg antreten mussten. Daher schonte Teamchef Mag. Kirchmayr drei seiner Schlüsselspieler, ließ Georg Wallner auf der Bank, und nahm Maxi Kleinbruckner und Simon Rumetshofer nach 12 Minuten vom Platz.

                Dem geschonten Georg Wallner dürfte die Pause sehr gut getan haben, denn er sorgte mit einem Traumtor nach Kleinbruckner-Pass nur 45 Sekunden nach Anpfiff der Partie für das 1:0 gegen Schwertberg.  Mit der frühen Führung im Rücken liefen die Eurogym-Fohlen zu einer Traumform auf und spielten in Bullenmanier den Gegner förmlich an die Wand! Schwertberg wusste gegen das aggressive Forechecking keine passende Antwort, Goalie Huber musste, wie im Spiel zuvor Kollege Kranzl, keinen einzigen Ball parieren! Die Routiniers Suskic, Mayerhofer und Maxi Heindl kurbelten immer wieder das Spiel nach vorne an. Als Krönung sorgte dann Jungfohlen Lorenz Wahl mit seiner ersten Ballberührung nach der Einwechslung für den 3:0-Endstand.

Da traf es sich gut, dass einige unserer jungen Talente von ihren Eltern in Perg abgeholt wurden, denn der Rest der Mannschaft stieg stolz und im Vergleich zu den mitfahrenden Saxenern und Bad Kreuzener Burschen mit einem schweren Übergepäck von sage und schreibe neun Punkten samt blütenreiner, weißer zu Null-Weste betreffend Torbilanz in den Sammelbus.

Mit der NMS Perg 1 schaffte ein zweites Team das Kunststück, an diesem Turniertag auch das Punktemaximum einzufahren, und führt auf Grund der besseren Tordifferenz auch die Tabelle an. Die Ausgangsposition für einen Einzug in die Finalrunde der besten vier Teams stehen also sehr gut für unsere Eurogym-Elf.  Zudem hat Teamchef Krichmayr mit seinen Spielern die starken Perger bei deren 2:0-Sieg über Bad Kreuzen schon „under investigation“ für das Schlagerspiel im zweiten Turnier am 11. April 2018 genommen. 

Unsere Stärken liegen heuer absolut in der guten Mischung des Teams aus robusten älteren Jahrgängen mit Supertalenten aus den ersten Klassen, die da wären: Johannes Baumann, Niklas Huber, Lorenz Wahl, Benjamin Raindl, Georg Wallner, Maxi Kleinbruckner und unsere beiden Goalies Felix Gruber und Jakob Kranzl.