Mai 2017 / 6ab / WPG Informatik
Europagymnasium im Deep Space

Eurogym-Projektidee im AEC begeistert aufgenommen:

 

Lukas Oppenauer, Maximilian Leitner, Johannes Dorfwirth, Paul Langeder und Jonas Dierneder, fünf Schüler der sechsten Klassen in Begleitung von DI Gerald Landl, präsentierten am 8.5.2017 im Linzer Ars Electronica Center ihr Projekt aus dem Wahlpflichtfach Informatik, an dem sie schon seit Beginn des Schuljahres hart gearbeitet hatten: Ein Videospiel, bei dem der Spieler ein virtuelles Raumschiff über seine Position in einem speziellen Raum, genannt „Deep Space“, steuert. Die Position von bis zu 30 Spielern wird mittels Laser-Tracking erfasst und über eine Schnittstelle für die Spielsteuerung verwendet.

Was ursprünglich nur als Experiment gedacht war, stellte sich als voller Erfolg heraus. Der Leiter des Ars Electronica Centers Christoph Kremer höchstpersönlich lud die Schüler zum diesjährigen Ars Electronica-Festival ein, das weltweit renommierteste Festival für elektronische Kunst. Weiters bezeichnete Herr Kremer das von uns entwickelte Spiel als „das vorzeigbarste Schülerprojekt, das für den Deep Space je entwickelt wurde.“ Allerdings können sich die Schüler nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, denn bis zur finalen Präsentation im September müssen noch zahlreiche Feinheiten des Spiels verbessert und justiert werden. Wir danken dem Team des AEC, allen voran Herrn Roland Haring, für die hervorragende Kooperation und die kompetenten Tipps. Betreuer und Schüler sind motiviert, den vorgezeichneten Weg erfolgreich zu Ende zu gehen.

Wieder zeigt sich, dass gymnasiale Allgemeinbildung und spezifisch technische Ausbildung keinen Widerspruch bilden, sondern als harmonisches Ganzes im Schulprogramm des Europagymnasiums implementiert sind.